Wissenswertes

Wissenswertes

Hier erhalten Sie weitere interessante Themen rund um den Kinderwunsch

Werden Männer zu Frauen?

Werden alle Menschen jetzt weiblich?

Unsere Gesellschaft und Umwelt hat sich seit 1960 extrem verändert. Die Erfindung der Pille hat maßgeblich dazu beigetragen, dass die Frau von heute eine Schwangerschaft verzögern oder verhindern kann.
Der zunächst positive Effekt der individuellen Geburtenkontrolle führt jedoch auch zu einer verminderten Erfüllung des Kinderwunsches. In der Greenpeace-Studie "Reproduktionsschäden und Umwelthormone" wird sehr ausführlich auf die Problematik eingegangen.

Nähere Informationen erhalten Sie, wenn Sie diese Studie hier downloaden

 

Maiglöckchenduft

Was hat Maiglöckenduft mit Spermien zu tun?

Seit 1998 ist bereits bekannt, dass selbst Spermien einen Geruchssinn haben und die Eizelle durch Geruch finden. Am 28.3.2003 wurde in www.wissenschaft.de folgender Artikel veröffentlicht:

"28.03.2003 - Medizin Spermien riechen den Weg zur Eizelle "Forscherteam entdeckt "Geruchssensor" –
Neuer Ansatz für Verhütungsmittel Spermien haben einen "Geruchssensor", mit dem sie den Weg zur Eizelle schneller finden können. Das berichten deutsche und amerikanische Forscher im Fachmagazin "Science" (28. März).
Mit dieser Entdeckung sollen nun neue Methoden der Schwangerschaftsverhütung und zur Steigerung der Fruchtbarkeit entwickelt werden.

 

Konservierte Eizellen

Konservierte Eizellen

Eine Dänin, deren Eierstock wegen einer Krebstherapie entfernt worden war, ist jetzt doch schwanger geworden.

Wie das Skejby-Krankenhaus in Arthus am Freitag mitgeteilt hat, war das Organ der 29-jährigen Frau zwei Jahre lang eingefroren gewesen.

AMH - Anti-Müller-Hormon

Kinderwunsch: ''Ja'', ''sofort'', ''später'' oder ''NIE''?

Durch die verschiedenen Verhütungsmaßnahmen und auch die bewusst gefassten Lebensentscheidungen ist die Geburtenrate (Fertilitätsrate) in Deutschland inzwischen auf 1,37 Kinder pro Frau gesunken. Um eine stabile Bevölkerung zu haben, wäre in Deutschland eine Geburtenrate von 2,1 Kindern notwendig.
Aber auch die Weltbevölkerung wird in den kommenden 40 Jahren schrumpfen. Weltweit beträgt die Fertilitätsrate 1,85 Kinder, wobei laut WHO eine Geburtenrate von 2,5 Kindern notwendig wäre, damit die Weltbevölkerung gleich bleibt.

Mit diesem Artikel möchten wir kinderlose Paare und auch Frauen mit einem späteren Kinderwunsch über die aktuell medizinischen Möglichkeiten informieren.
Jedes dritte Paar möchte zwar eigene Kinder, aber leider klappt es nicht ohne eine künstliche Befruchtung. Je älter die Frau ist, desto schwieriger wird es, den Kinderwunsch zu erfüllen, da der Eiervorrat in den Eierstöcken begrenzt ist. Von der Natur früher richtig vorgesehen, aber heute nicht mehr zeitgerecht von Mutter Natur.
Viele Frauen möchten heute zunächst einmal ihre Ausbildung abschließen (evtl. 2. Ausbildung zusätzlich) und dann auch noch ein paar Jahre erfolgreich tätig sein. Den Zeitpunkt, wie lange der "Eiervorrat" reicht, kann man heute sogar wissenschaftlich errechnen.
Dies kann durch das "Anti-Müller-Hormon seit diesem Jahr bestimmt werden (Blutuntersuchung). Die Untersuchung kostet in der Regel rund 100 Euro. Durchgeführt werden diese Untersuchungen durch spezielle Ärzten aus dem gynäkologischen Bereich (in der Regel sind dies die Kinderwunschpraxen, z. B.: www.kinderwunschpraxis.de Horrorvorstellung oder unsere Zukunft?
Wenn nun eine Frau beispielsweise erst mit 35 oder gar 40 ein Kind wünscht, was aufgrund unserer immer mehr zunehmenden Lebenserwartung normal ist, dann kann durch das "Anti-Müller-Hormon" die maximale Befruchtungszeit bestimmt werden und - wenn frau später das Kind möchte - Eizellen einfrieren lassen. Ja es besteht sogar die Möglichkeit einen der beiden Eierstöcke einfrieren (kryokonservieren) zu lassen und später wieder einzusetzen. Die Kryokonservierung der Eierstöcke wird bei jungen Frauen im Übrigen auch bei Chemotherapie oder Bestrahlung standardmäßig angeboten.